Auf dem Berg mit gregepperson

Für unsere Rubrik “Fotografen erzählen etwas über ihre Fotos” haben wir diesen Monat unseren kalifornischen Fotografen, Bergsteiger und Mountainbike Fahrer gregepperson gefragt, ob er uns mehr zu einem seiner Fotos erzählen kann. In diesem Beitrag nimmt er uns mit auf den Berg.

Anmerkung der Redaktion: Während des Schreibens dieses Beitrags, haben wir von den Ereignissen am Mount Everest gelesen und wir sind froh, dass Miyolangsangma Schlimmeres verhindert hat.

gregepperson / Photocase.de

gregepperson / Photocase.de

Unser Ziel war eine neue Route auf dem Angle Wings Massiv, eine Gruppe von Granit-Felsen in der Sierra Nevada (Kalifornien), an deren östlichem Rand sich auch der höchste Berg der USA (außerhalb Alaskas) befindet, der Mount Whitney. Gewitter können in der Sierra Nevada schnell aufziehen, und sind dazu noch kalt und sehr nass. Wir haben in diesem Gebiert schon jahrelange Erfahrung und an diesem Tag haben wir uns aufgrund des Wetters dazu entschieden, den Aufstieg abzubrechen und uns an den Abstieg zu machen. Unsere Intuition hat uns nicht getäuscht, denn in den nächsten Stunden zog ein heftiger Storm auf. Auf dem Foto überprüfen die Kletterer vor dem Abstieg noch einmal sorgfältig Konstruktion und Material.

Ich nutze bei solchen Foto-Projekten meist ein korrigiertes 14mm Objektiv. Es hilft, die Verzerrung an den Ecken zu minimieren und eignet sich gut für den Einsatz in beengten Bereichen, wie auf diesem kleinen Feldvorsprung. Das Foto habe ich mit einer Canon EOS 5D Mark II aufgenommen (ISO 100, 1/400 @ f10).

Danke, gregepperson! Hier geht’s zu seinem Userprofil.

2 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. Sehr schöne Farben und sehr interessante Stimmung auf dem Berg. Weiter solche Fotos machen bitte! 🙂

Schreib hier

Muss ausgefüllt werden *.