Good bye Günter

nild / photocase.com

nild / photocase.com

Die Idee, ob man Bugs personalisieren sollte und ihnen zum Beispiel einen Namen geben sollte, ist gar nicht so abwegig. Mit manchen von Ihnen beschäftigt man sich schließlich eine ganze Weile. Man baut ein geradezu persönliches Verhältnis auf. Es tut gut, den Namen des Rechtsaußen zu kennen, der einen in regelmäßigen Abständen mit einer Blutgrätsche von den Beinen holt.

Geschwür Günter: Günter ist dafür zuständig, dass manchmal Kommentare zu Fotos oder Nutzerprofilen nicht erscheinen, und auch dafür, dass manchmal ganze Beiträge im Forum gefressen werden, nachdem sie abgeschickt wurden. Günter lebt in einer Cache-Komponente, die wir seit langem im Einsatz haben und das aus gutem Grund: Sie ist schnell und in den meisten Fällen zuverlässig. Leider ist in den meisten Fällen genauso gut wie ein fast bestätigtes Foto.

Cache-Komponenten sind anspruchsvolle Genossen, sie müssen pfeilschnell sein und das auch, wenn sie mit zwei oder mehr Gigabyte vollgeladen durch die Lande schaukeln. Sie sind quasi ein Puffer zwischen dem Webserver, der die Webseiten in eure Browser schickt und der Datenbank. Wenn Daten im Cache sind, brauchen wir sie nicht aus der Datenbank holen, was die ganze Angelegenheit immens beschleunigt. Aber nun, unsere Cache-Komponente hat Schluckauf. Und der Schluckauf hat einen Namen. Um Günter in den Griff zu bekommen, müssen wir Günter entlassen und in die Bundesliga der Cache Komponenten aufsteigen: memcached.

Facebook nutzt memcached, die New York Times und YouTube nutzen Facebook. Wir können also davon ausgehen, dass sich memcached im sportlichen Einsatz bewährt hat. Wir haben jetzt ein paar Tests gemacht und wir sind erstmal sehr zufrieden. Das sieht gut aus.

Und was wird aus Günter? Er löst sich auf wie der Held eines Blockbusters, von dem wir den Titel vergessen haben und auch, worum es eigentlich ging. Good bye, Günter. Abpfiff.

3 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. ach günter hieß sie, die wurzel allem übels. komisch, so weit ich mich erinnern kann, hab ich mit güntern nie gute erfahrungen gemacht.

    hat günter eigentlich einen anwalt? nich dass er sich wieder bei euch einklagt..

  2. Apropos Günther, kennt ihr Simon? Der versteckt sich im Suchen nach Farbe. Und ist sicher sichtbar, wenn man den Toleranzwert ändert. Dann schreit er nämlich ins das Feld “Farbton” eine weitere Zahl und dann gibts Bugs.

Schreib hier

Muss ausgefüllt werden *.